Getestet: Fregie, eine Alternative zu Einweggemüsebeuteln

Fregie

Wie schön, dass immer mehr deutsche Hersteller auf den Zug aufspringen und wiederverwendbare Gemüsebeutel anbieten. Einer von ihnen ist Fregie aus Wertheim, der mir zwei Beutel als Muster zur Verfügung gestellt hat.

Kratzige Leichtgewichte

Fregie ist leichtDie in Deutschland produzierten Obst- und Gemüsebeutel bestehen, wie die meisten Konkurrzenprodukte auch, aus strapazierfähigem Kunsstoffgewebe. In diesem Fall werden sie aus lebensmittelechtem Polyestertüll in Handarbeit gefertigt. Das Material ist allerdings recht steif und fühlt sich scharfkantig an. Wenn ich ehrlich bin, habe ich Bedenken, darin Empfindliches wie Rucola oder Salat zu transportieren. Dafür ist der Stoff sehr leicht, denn die Beutel bringen inklusive Kordelstopper nur ca. 12g auf die Waage. Damit sind sie trotz des Plastikstoppers und einem beachtlichen Fassungsvermögen echte Leichtgewichte. Leichter sogar als die Konkurrenz. Über den Sinn des Stoppers lässt sich allerdings streiten. Auch wenn er leicht und benutzerfreundlich ist, so kann man ohne ihn Gewicht sparen, ohne an Benutzerfreundlichkeit zu verlieren.

Fregie hält was aus

Die Verarbeitung der Nähte ist gut und deutet auf langfristige Belastbarkeit hin. Ein wenig geärgert habe ich mich aber darüber, dass die Kordelenden nicht verschmolzen sind. Das hatte bei meinem Muster zur Folge, dass die Kordel ausgefasert ist, weil sie am hakeligen Tüllstoff hängengeblieben ist. Das sollte bei einem Preis von 2,39€ pro Beutel nicht passieren.

Fregie mit defekter Kordel

Fazit: Gutes Produkt mit Kinderkrankeiten

Die Beutel sind solide und erfüllen ihren Zweck. Beim Material würde ich mir eine weichere Variante wünschen, sowie einen zusätzlichen Beutel, in dem sich alles verstauen lässt. Eine letzte Anmerkung am Rande: Geschützt durch Gebrauchsmuster?! Finde ich lächerlich. Die erfinderische Leistung lag wohl nicht in Wertheim…^^

Die Fregies wandern weiter

Da ich schon gut mit Beutelchen ausgestattet bin, möchte ich die beiden weiterverschenken. Wenn du Interesse hast, hinterlasse einfach einen Kommentar. Am besten mit Themenwünschen für den Blog. Der Gewinner wird ausgelost und nächsten Sonntag bekanntgegeben.

Hast du Fragen oder brauchst Hilfe? Hinterlasse einfach einen Kommentar.

8 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.