Küchenchemie – Echte Schmierseife selber machen

Anstatt mit Natronlauge zu verseifen, ist auch die Verwendung von Kaliumhydroxid möglich. Dadurch bekommt die Seife einen weichen, pastösen Charakter. Schmierseife lässt sich sehr gut in Spül- oder Waschmittel einsetzen. Gerade bei letzterem löst sich die Seife dann leichter auf als ein selbstgemachtes Waschpulver mit fester Seife.

Rezept für Schmierseife:

900g Rapsöl (ca. 1l)
250g Kokosöl (ca. 1 Paket)
0% ÜF
Wassermenge liegt bei 40% des Fettansatzes.
Es dauert sehr lange, bis sie andickt, die Gelphase ist dafür aber sehr heiß.

Achtung:
Dieses Rezept wendet sich nur an erfahrene Seifensieder. Möchtest du trotzdem selbst eine Schmierseife herstellen, dann möchte ich dir diesen Seifenkurs empfehlen. Anschließend bist du in der Lage, das Rezept zu verwenden. Ich rate ausdrücklich davon ab, dieses Rezept sonst umzusetzen.

Die Herstellung von Schmierseife im Kaltrührverfahren nahezu identisch mit der Herstellung von fester Seife mit zwei wesentlichen Unterschieden:

1. Aus der NaOH-Menge die KOH-Menge berechnen

Ich gehe in diesem Beispiel davon aus, dass nur die Verseifungszahlen für NaOH vorliegen. Hast du auch die für KOH, berechnest du ganz normal die benötigte KOH-Menge und gehst weiter zu Schritt 2.

Ansonsten musst du zunächst die exakte Menge NaOH berechnen:

900g Rapsöl   x 0,1354 = 121,86g NaOH
250g Kokosöl  x 0,1830 = 45,75g  NaOH
________________________________
1150g gesamt           = 167,61g NaOH

Um daraus die benötigte Menge an KOH zu berechnen, wird die NaOH-Menge mit dem Faktor 1,40272 multipliziert. Dieser Faktor ist der Mittelwert aller mir bekannten Öle und deren Verseifungszahlen für KOH.

167,61g NaOH x 1,40272 = 216,6854592g KOH

2. Beachte die Reinheit von Kaliumhydroxid!

Anders als bei Natriumhydroxid, schwankt die Reinheit von Ätzkali von Hersteller zu Hersteller. Das bedeutet, wir müssen zunächst überprüfen, wie rein unser KOH ist. Das erfragt man vor dem Kauf beim Hersteller oder schaut auf der Umverpackung nach dem Wert.

Das KOH in unserem Beispiel hat eine Reinheit von 90%. Da wir in unserer Rechnung aber von 100% reinem KOH ausgegangen sind, müssen wir das ausgleichen. Deswegen lassen wir es nun in unsere Rechnung einfließen. Dazu teilt man den errechneten KOH-Wert durch die Prozentangabe:

216,6854592g KOH : 0,9 = 240,76165778g KOH

Somit benötigt diese Putzseife mit 0% Überfettung 240g KOH mit einer Reinheit von 90%.

Herstellung und Aufbewahrung der Schmierseife

Schmierseife wird unter denselben Bedingungen hergestellt wie normale Seife auch. Ätzkali ist jedoch etwas weniger reaktionsfreudig als Natriumhydroxid. Aus diesem Grund und in Abhängigkeit von den verwendeten Fetten und Ölen, kann es schon eine Weile dauern, bis sich der Seifenleim endlich ins Puddingstadium bequemt. Außerdem lasse ich den Fettansatz und die Lauge nicht abkühlen, damit die Masse leichter andickt. Manchmal trennt sich die Masse auch. Bitte dann nicht aufgeben und unbeirrt weiterrühren. Sollten alle Stricke reißen und die Seife trennt sich immer wieder, kannst du auch im Ofen heißverseifen.

Für mich hat es sich bewährt, die Seife vom Seifentopf, gleich an ihren endgültigen Bestimmungsort zu überführen. In meinem Fall ein großes Bügelglas mit entsprechend großer Öffnung. Wenn dir das Hantieren im Glas zu heikel ist, kannst du auch einen Eimer mit Deckel nehmen oder Ähnliches. Dort macht die Seife auch ihre Gelphase durch. Die Variante hat den Vorteil, dass ich auch in diesem Glas vorsichtig mit dem Pürierstab arbeiten kann, wenn die Schmierseife nicht so will wie ich. Gleichzeitig bin ich durch die verschmälerte Öffnung recht gut vor Seifenspritzern geschützt.

Hast du Fragen oder brauchst Hilfe? Hinterlasse einfach einen Kommentar.

23 Kommentare

    • Remstalkind

      Aus welchem Grund möchtest du das Kokosöl denn ersetzen? Wegen der Regionalität? Vielleicht kann ich dir dann weiterhelfen.

  1. Ich würde die Schmierseife gerne fürs Waschmittel benutzen und da ich eigentlich nur das doch sehr teure Bio-fairtrade Kokosöl da habe und das Waschmittel auch häufiger herstelle, wäre eine regionalere und günstigere Alternative nicht schlecht.

    • Remstalkind

      Oh, da hab ich bestimmt eine halbe Stunde abwechselnd püriert und händisch gerührt. Aber das liegt sicher auch an den Zutaten.

    • Remstalkind

      Meiner Erfahrung nach ja. Ich habe damit ein Wollwaschmittel angesetzt, das ich seit Längerem verwende. Natürlich muss man ab und zu die Wama entkalken.

  2. kann ich diese Seife wirklich kalt machen ? wie lange dauert das ? fast alle KOH seifen werden warm gemachat- darum meine Frage.

    • Remstalkind

      Mit ‚warm‘ meist du heißverseift im Ofen bzw. auf dem Herd, oder? Die Seife habe ich kalt gerührt, aber die Zutaten nicht abkühlen lassen auf Zimmertemperatur. Schmierseife habe ich noch nie heißverseift.

    • Remstalkind

      Huhu Mia,
      ich haben den Artikel jetzt noch angepasst. Vielen Dank für deine Nachfragen. Manchmal erscheint es einem selbst logisch, aber für andere eben nicht 🙂

  3. sundari

    kann ich die Schmierseife gleich mit mehr Wasser machen (Flüßigseife) oder funktioniert es nur mit anschließendem Verdünnen?
    Temperatur halten für Verseifungsprozess ist kein Problem, ist bei meiner Platte in Schritten in Grad einstellbar
    Hab bis jetzt nur feste Seifen gemacht… und reiben etc. ist doch mühsam, gleich Flüßigseife für verschiedene Zwecke herzustellen erscheint mir weitaus sinnvoller 😉

    • Remstalkind

      Du kannst auch gleich mehr Wasser nehmen.
      Für mich sind größere Mengen Seifenstücke leichter zu lagern als die Schmierseife.
      Außerdem ist KOH etwas teurer als NaOH.

  4. Elisabeth

    Kann ich für Schmierseife bzw. Putzseife meine Ölabfälle vom Frittieren (nur Rapsöl) mit Kokoswürfel verwenden! Wäre, denke ich, eine sinnvolle Verwendung!

    • Remstalkind

      Hallo Elisabeth,
      bisher habe ich noch nie „benutztes“ Öl verwendet. Ich denke, es kommt darauf an, wie verschmutzt es ist. Sicherlich macht Filtern vorher Sinn. Probier es doch einfach aus. Mit einem Ansatz von ingesamt 500g Fett/Öl. Wenn die Seife anschließend nach Pommes riecht, kannst du sie immernoch aussalzen und eine Kernseife draus machen.
      Die Schmierseife muss genauso reifen. Alternativ ist natürlich immer eine Heißverseifung möglich. Braucht dann eben etwas mehr Energie.
      LG

  5. Elisabeth

    Danke! Hab mir schon eine eigene Flasche fürs Sammeln der Ölabfälle gerichtet. Filtern ist eh klar, der Geruch würde mich glaub ich nicht stören. Werde es einfach einmal probieren, wenn genug Öl gesammelt ist.

  6. Hallo, hab die Schmierseife bis jetzt 2 mal gemacht. Leider beide male heißverseift im Ofen, obwohl ich gerne die Kaltverseifung gemacht hätte. Der Seifenleim hat sich kurz nach erreichen des Puddingstadiums wieder getrennt. Nach fast 30min mixen und rühren. Hätte ich noch länger durch halten müssen oder an was könnte das liegen? Würd mich über deine Antwort freuen. Herzensgrüße von Nicole

    • Remstalkind

      Wahrscheinlich hättest du länger rühren müssen. Das geschieht immer mal wieder. Hast du dann weitergemacht? Aufgeben zählt nicht 🙂 Irgendwann hält er immer zusammen.

  7. Hallo,
    Ich würde gerne mal die Schmierseife ausprobieren und habe die Daten in den Soapcalc Rechner eingegeben und bekomme bei 900 g Raps und 250 g Kokos, eine Wassermenge mit 40 % = 460 g Wasser und 257, 39 KOH heraus .KOH berechnet mit 90% und Überfettung mit 0%.
    Das ist ja schon ein Unterschied zu deinen 240 g .Wo ist da mein Denkfehler?
    Und kann ich die Wassermenge teils mit Orangenterpene (Orangenreiniger) ersetzen? Ca.25 %?
    GLG

    • Remstalkind

      Hallo Marion,
      das ist echt eine gute Frage. Generell ist es aber so, dass Verseifungszahlen immer nur Mittelwerte sind. Je nachdem ob man (der Chemie) den Wert ausgerechnet hat oder ob er im Versuch ermitteln wurde. Ich denke, dass der Rechner und ich von verschiedenen Zahlen her kommen und zusätzlich steht bei mir noch der Faktor für die Umrechnung, der aus allen NaOH-Verseifungszahlen resultiert.
      Lg

    • Remstalkind

      Den Orangenreiniger würde ich erst später zugeben. Ich weiß nicht, ob im Reiniger noch etwas anderes ist, das eine ungewünschte Redaktion hervorruft. Terpene selbst sollten kein Problem sein. Was spricht denn gegen eine ordentliche Menge ätherisches Orangenöl?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.