Küchenchemie: Waschmittel für Feines selber machen

Waschmittel für Wolle und Feines

Für Baumwolle und Sportklamotten hat sich das Pulverwaschmittel gut bewährt. An die feinen Sachen aus Wolle oder Seide darf es allerdings nicht. Hier kommt ein sanftes Flüssigwaschmittel mit Alkohol und Seife zum Einsatz. Da hier selbstgemachte Putzseife in den Ansatz kommt, bekommt die Wäsche durch das enthaltene Glycerin eine Extraportion Pflege. Die Herstellung eines größeren Vorrats ist mega einfach und dauert alles in Allem vielleicht 20 Minuten.

Rezept in Verhältnissen:

70% Wasser
30% hochprozentigen Alkohol (Wodka, Spiritus etc.)
1/7 des Ansatzvolumens geraspelte Putzseife oder Kernseife

Konkrete Mengenangaben für 2l Feinwaschmittel:

1400ml Wasser
600ml Alkohol
285g geraspelte Putzseife (2000ml : 7 = 285)

Pro Waschmaschine ca. 1 großes Schnapsglas

Herstellung des Feinwaschmittels

Seifenflocken für das Feinwaschmittel Zunächst wird die Putz- oder Kernseife geraspelt. Dazu eigent sich der feine Reibeaufsatz einer Küchenmaschine gut oder die normale Küchenreibe mit der Hand am Arm . Je feiner die Seifenflocken sind, desto leichter lösen sie sich im Wasser auf und desto weniger Energie ist nötig.

Die Flocken werden auf dem Herd in der abgemessenen Menge an warmem Wasser aufgelöst. Nicht zu stark rühren, sonst schäumt es zu sehr.

Sind alle Flocken aufgelöst, wird der Spiritus dazugegeben und das Waschmittel für Feines und Wolle ist fertig.

4 Kommentare

  1. Hi! Das hört sich echt voll simpel an…wir probieren das bestimmt bald mal aus. Ist das irgendein spezieller Alkohol, den du verwendest?

    Liebe Grüße
    Eva+Philipp

    • Remstalkind

      Nein, ich verwende entweder Spiritus (bekommt man in manchen Apotheken in Glas verkauft und wiederbefüllt) oder nen billigen Fusel 🙂

  2. Was kann ich nehmen, wenn ich keine selbstgemachte Seife habe? (Seifensieden ist mir zu aufwändig.)

    • Remstalkind

      Ganz normale Kernseife. Danke dir für den Hinweis. Das schreibe ich normalerweise immer dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.