Kaffeepeeling: ohne Mikroplastik weiche Haut

Kaffeepeeling - Zero Waste

Die Überbleibsel deines Morgenkaffees kannst du am Abend für dein Wellnessprogramm unter der Dusche nutzen. Feines Kaffeepulver schrubbt effektiv alte Hautschüppchen weg und das Koffein fördert die Durchblutung ganz ohne Mikroplastik. Ob damit nun wirklich Cellutite verringert werden kann, sei mal dahingestellt; samtige Haut bringt es auf jeden Fall. Getreu dem Motto: Schön durch Abfall, gell?!

Basisrezept:
Mit dem feuchten Kaffeesatz von ca. 2 Tassen (Espresso, normaler Kaffee) den ganzen Körper abreiben. Aber Vorsicht: Das Kaffeepeeling kann eine ordentliche Sauerei in der Dusche machen.

Option I : 2-3 Tropfen ätherisches Öl
Orange:
Extrem leckere Duftkombination, die augenblicklich gute Laune macht, gerade an trüben Tagen.

Rosmarin:
Fördert die Durchblutung zuätzlich und in Verbindung mit einer Wechseldusche die unangefochtene Nummer Eins in Sachen Durchblutung. Kribbelnde Beine sind vorprogrammiert^^

Option II:  1 TL Öl deiner Wahl zugeben
Für die Extraportion Pflege. Aber bitte im Gesicht aufpassen: Nicht jedes Öl gefällt deiner Gesichtshaut gleich gut.
Mein Favorit: Traubenkernöl

Option I & II können natürlich auch kombimiert werden.

2 Kommentare

  1. Toller Tipp, danke schön!
    Ich möchte nur zu bedenken geben…mit viel Wasser nachspülen…Kaffeesatz liebt es auch den Abfluss zu verstopfen…. 😉
    Ansprobieren werd ich es auf jeden Fall, ich denke Kokosöl wäre auch fein…oder?
    Liebe Grüße

    • Remstalkind

      Hallo Gabi,
      guter Tipp!^^
      Kökosöl kann komedogen wirken. Das beschränkt sich aber wohl vor allem auf das Gesicht. Wenn du sonst gut mit Kokos fährst, dann würde ich es unbedingt ausprobieren. Da ist die Konsistenz bestimmt richtig cremig beim Auftragen.
      LG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.