Kategorie: Zero Waste

Müllvermeidung verschenken

Zero Waste Geschenkideen

Große Einschnitte im Leben machen uns bereit für Veränderungen. Dabei ist es ganz egal, ob dieses Ereignis ein schönes oder trauriges war. Nicht umsonst kremplen Freunde bei der Geburt ihres ersten Kindes ihr Leben so gewaltig um, dass wir uns nur staunend die Augen reiben oder der Kollege verschenkt nach seiner Scheidung sein ganzes Hab und Gut und geht erstmal auf Weltreise –  per pedes! Weiterlesen

Fast Zero Waste durch Einfrieren

Kidneybohnen_unverpackt

Leider habe ich keinen Unverpackt-Laden in der Nähe. Schwäbisch Gmünd ist rund 40km weit weg und Schüttgut in Stuttgart 20km. Da fährt man nicht einfach so mal vorbei, schon gar nicht mit den Öffentlichen. Feinstaub und so 😉
Deswegen muss man in einigen Bereichen andere Wege gehen.

Weiterlesen

6 Gründe für den Füller

Zero Waste Füller

Seit meiner Schulzeit habe ich keinen Füller mehr angerührt. Näher betrachtet schon während der Schulzeit nicht mehr. Sehr zum Leidwesen meiner Lehrer übrigens, die sich über die pathologische Sauklaue mit Kugelschreiber bitter beklagt haben. Jetzt, rund zwölf Jahre später, bin ich wieder Feuer und Flamme für das Schreibgerät. Nur zuällig, da ich einen herrenlosen Schulfüller gefunden habe. Ganz dunkel stiegen dann Erinnerungen an Tintenfäßchen und Konverter, endloses Gepansche und ewig blau gefäbrte Finger hoch. Vielleicht der Grund, weshalb der Füller damals aus meinem Leben verbannt wurde? Egal, immerhin hat es dazu geführt, mein Büro ein wenig müllfreier zu machen. Weiterlesen

Die umgedrehte Keksdose

Zero Waste Kuchenkaufen

Brot mit Beutel beim Bäcker kaufen ist gar kein Problem: Brot direkt in die Hand, in den Beutel stopfen, bezahlen und fertig. Alles, wozu jedoch eine Kuchenschaufel nötig ist, stellt die Verkäufer aber vor eine Herausforderung. Die Dose hinter die Theke nehmen wollen und dürfen viele nicht und dann ein Stück Bienenstich am Stück in die Dose bugsieren… ein Balanceakt.

Deswegen bin ich stolz, euch Kollege Rüdis Dosentrick vorstellen zu dürfen:

Man nimmt eine große Keksdose aus Metall, dreht sie um und stellt den Deckel auf die Theke. Der funktioniert wie eine Tortenplatte und die Kuchen können leichter draufgelegt werden. Boden drauf und fertig ist die Transportkiste. Verkäufer glücklich, ich glücklich. Nicht nur beim Bäcker funktioniert das super, auch wenn man seinen Gästen nach einer Feier ein, zwei Stücke Kuchen mitgeben möchte oder zum Kaffee eingeladen ist und selbst welchen mitbringt. Falls sich jetzt jemand fragt, warum nicht gleich eine Tortenplatte: Die sind meist aus Kunststoff und den will ich vermeiden. Außerdem besitze ich keine.