13. Farben

Du kannst aus einer Vielzahl an Stoffen wählen, um deiner Seife Farbe zu verleihen.

Tonerden

Naturseife mit blauer Tonerde

Sie sind in grün, rot, rosa und gelb, aber auch blau oder pink zu bekommen. Tonerden geben der Seife hübsche Naturtöne. Je nach gewünschter Farbintensität reichen 2-4 TL auf 500g Fettansatz. Nimm einige TL Wasser, um damit die Tonerde homogen anzurühren.

Helle Seifen können mit Titandioxid erzielt werden. Hier liegt die Dosierung bei ca. 1/2 TL pro 500g Fett. Titandioxid wird mit einigen EL destilliertem Wasser dispergiert.
Achtung: Seit einiger Zeit gilt Titandioxid als möglicherweise krebserregend. In Frankreich ist es in Lebensmitteln mittlerweile verboten. Deswegen sollte man sich den Einsatz genau überlegen.

Pflanzenfarben:

Die Ergebnisse sind relativ dezente Naturtöne. Leider sind die Farben nicht lichtecht (bis auf Indigo). Pflanzenfarben brauchen eine Gelphase, um voll zur Geltung zu kommen.

Braun: Kakaopulver, Bitterschokolade, Kaffee
Ziegelfarben: Sandelholztee, Henna
Hellbraun: Honig, Milch, Zimtpulver
Grün: Spinat, Petersilie, Salbei, Gurke Blau: Indigo
Rot: Paprikapulver
Orange: Karottensaft, unraffiniertes Palmöl
Gelb: Curcuma, Safran, Zitronengrastee, Ringelblumenblätter

Kosmetikpigmente:

Auf diese Pigmente muss zurückgegriffen werden, wenn leuchtende Farben gewünscht sind. Die Dosierung ist hier besonders gering (ca. 1Msp/kg).

Lebensmittelfarben:

Sie sind mit Vorsicht zu genießen, denn das Farbergebnis kann je nach Hersteller variieren.

zurück weiter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.